Hayastanfonds überreicht zwei Sozialwohnungen in Gyumri

 

 

 

 

 

Hayastan All-Armenian Fund, unsere zentrale Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), wurde 6 Monate nach der Unabhängigkeitserklärung von Armenien, am 3. März 1992 in Yerevan gegründet. Die Gründung dieses Fonds war notwendig, um den bis dahin unkoordinierten Einsatz der Spenden und finanziellen Hilfen, der in allen Erdteilen lebenden Armeniern, für den Aufbau ihrer Heimat, sowie des nach Unabhängigkeit strebenden autonomen Gebiets Arzach (Berg Karabach), zu bündeln und sie unmittelbar und zielgerichtet zur Realisierung der dringenden Entwicklungsprojekte einzusetzen.

 

Neubau, Renovierung oder Modernisierung von Kindergärten, Schulen, Waisen- und Kranken­häusern, Wasser-, Strom und Gasversorgungsanlagen, Strassen in Armenien und Arzach sowie Errichtung von Wohnhäusern in den vom Erdbeben stark betroffenen Regionen sind Beispiele für diese Projekte.

 

Darüber hinaus werden mit den speziell für diesen Zweck eingerichteten Stiftungen Waisenkinder, die ihre Eltern durch das Erdbeben oder im Krieg in Arzach (Berg-Karabach) verloren haben, finanziell bis zum 18. Lebensjahr unterstützt.

 

Allein der deutsche Verein Armenien-Fonds Hayastan-Fonds hat bisher die stolze Summe von über 1.000.000 € an Spendengeldern gesammelt. Diese Gelder sind u.a. für die Sicherstellung der Energieversorgung in den ersten schwierigen Jahren nach dem Erdbeben, Straßenbau und Wasserversorgungsprojekte in Aknaberd und Sghnakh (in Arzach) sowie andere Hilfsprojekte verwendet worden.

 

Unser vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannter Verein mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeitern ist seit seiner Gründung vor über 15 Jahren bemüht, Spenden für diese Entwicklungsprojekte zu sammeln. Alle Spenden und Mitgliedsbeiträge können bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

 

Der Verein ist religiös neutral und parteifrei. Er entscheidet selbständig über den Einsatz der Spenden und kontrolliert die Realisierung seiner Projekte vor Ort.